Einmischen! Politik Podcast

Einmischen! Politik Podcast

Jenny's Podcast

Tim is back - die Folge in der wir über Hannover 96 sprechen

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der SPD Brandenburg ist der Spitzenkandidat für die Europawahl abhanden gekommen und mir der Gesprächspartner, aber dazu werd ich einfach nächsten Montag mal ausfürhlich was im Podcast sagen. Heute springt zum Glück ein Special Correspondant ein - Tim - erzählt mir was bei Hannover 96 so los war und er bringt mich dadurch mal auf ein anderes Feld fernab von Politik … oder vielleicht doch nicht?! Immerhin gehts hier auch ein wenig um die Hannover Connection. :-)

Intro: Joscha

Logo: Marcus

Einmischen!-Superpac:

Harald & Taya, Robert, Kolja, Andreas, Martin, Steffen, Bernd, Karsten, Ingmar, Frank

Bei Twitter: Jenny

PolitikBetreuung bei iTunes

Empfehlungen:

Hannover 96 e.V. - Martin Kind 5:0


Kommentare

Mona
by Mona on 01. April 2019
Ich hab alles durchgehört und ich hab kein Interesse an Fußball, an Quantenmechanik schon eher. Als ich den Namen Kind hörte, hab ich mich direkt gefragt, ob es der von den Hörgeräten und Brillen-Läden ist. Ich habe nicht gewusst, dass er etwas mit Fußball zu tun hat und so reich ist. Ich sitze gerade in Braunschweig, Hier gibt es paar große Läden und Werbung von ihm, die kaum zu übersehen ist, wenn man in der Stadt öfter unterwegs ist. Es ist interessant zu hören, was in Niedersachsen so los ist. bexiting ist: Tschüß zu sagen und den Podcast dann trotzdem viele Minuten weiter laufen lassen. :)
Tim
by Tim on 01. April 2019
Guten Tag und Grüße an die Einmischen!-Hörerschaft Wie am Ende des Podcasts angekündigt ein kleiner Kommentar mit Updates und viel Bonusmaterial. In der Hannover 96-Twitterbubble kursieren gerade einige Aprilscherze wonach die DFL den Antrag auf Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regel von Martin Kind angenommen hätte und ähnliches; tatsächlich hat sich in der Hinsicht aber noch nicht viel getan. Nachdem der gewählte Aufsichtsrat des Vereins mit Sebastian Kramer einen neuen Vorstandsvorsitzenden bestimmt hat, sucht dieser sich gerade noch seinen neuen Vorstand zusammen, explizit mit der Ankündigung, nicht nur "Ja-Sager" im Vorstand haben zu wollen. Parallel dazu wird gerade geprüft, ob der Antrag auf Ausnahmegenehmigung auch vom neuen Vorstand des Vereins zurückgezogen werden kann. Der Antrag musste ja vom Verein, von der ausgegliederten Profigesellschaft (KGaA) und der Person gestellt werden, die die Profiabteilung übernehmen will (bzw. bei H96 die Management GmbH), was ja im Prinzip dreimal Martin Kind war. Nach Martin Kinds Rechtsauffassung kann der Antrag nur von ihm selbst zurückgenommen werden; die DFL bemüht gerade ihre Anwälte, um das zu prüfen. Sollte der Verein tatsächlich einseitig den Antrag zurückziehen können, wird das wahrscheinlich schnell geschehen. Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass der Antrag nicht mehr gestellt werden kann. Es gibt einen Mitgliederbeschluss, dass vor dem Stellen des Antrags dieser den Mitgliedern auf einer Mitgliederversammlung präsentiert werden muss und diese dann darüber abstimmen müssen. Dieser Beschluss wurde damals von 80% der anwesenden Mitglieder für gut befunden. Für Martin Kind war dieser Beschluss jedoch nur eine Empfehlung, d.h. der Antrag wurde den Mitgliedern nie präsentiert und schon gar nicht zur Abstimmung übergeben. Der neu gewählte Aufsichtsrat trat an mit dem Ziel, dass zukünftig Mitgliederbeschlüsse gelten sollen und Demokratie und Transparenz einen höheren Stellenwert haben sollen. Ihren Zielen entsprechend dürften sie den Antrag auf Ausnahmegenehmigung dann nicht einfach zurückziehen und verbrennen sondern müssten ihn dann zur Abstimmung stellen. Unter Anbetracht der aktuellen Mehrheitsverhältnisse wäre aber eine Ablehnung des Antrags wahrscheinlicher (weswegen Kind diesen Weg ja auch gar nicht erst gegangen ist). Als weitere Baustelle hat sich der neu gewählte Aufsichtsrat die Markenrechte ausgewählt. Der langfristige Wunsch ist natürlich auch, Anteile an der KGaA zurückzukaufen, jedoch hat der Verein im Moment die finanziellen Mittel nicht. Deswegen sollen zumindest die Markenrechte wieder zurück an den Verein übergehen. Dies soll dadurch finanziert werden, dass die "Sales & Service GmbH", die ja aktuell die Markenrechte hält, Lizenzgebühren für die Nutzung der Markenrechte an den Verein bezahlen soll. Ob die S&S die Rechte unter diesen Auflagen verkauft, bleibt abzuwarten, da das 1998 vereinbarte Rückkaufrecht nicht mehr gültig ist. Ich bin da (mal wieder) recht pessimistisch. Nun habe ich noch ein paar Hör- und Leseempfehlungen: Die Rasenfunk-Episode mit Gast Andreas Hüttl hat Jenny ja schon verlinkt. Zudem soll Herr Dr. Hüttl noch in der neuen Folge drei90 zu Gast sein, die am 02.04. erscheinen sollte; ungehört gibt es dazu auch schonmal eine Hörempfehlung von mir. Drei90 hört ihr hier (drei90.de/tag/podcasts) oder im Podcatcher eurer Wahl. Apropos drei90: Dr. Hüttl war da schon einmal zu Gast, um das Hannover-Konstrukt zu entwirren und zwar in Folge 94 (drei90.de/2018/12/04/nr-94-huttlgaudi). Gerade am Anfang der Folge wird zwar einiges besprochen, worüber auch Jenny und ich geredet haben aber gerade bei so einem komplexen Thema ist es vielleicht nicht verkehrt, das nochmal aus anderem Munde zu hören. Außerdem werden in dieser Folge nochmal intensiver die vergangenen Mitgliederversammlungen und die Rechtsstreitigkeiten drum herum beleuchtet, was in unserem kleinen Einmischen!-Gespräch auch aufgrund der Zeit vielleicht etwas kurz kam. Im Vorfeld der Mitgliederversammlung 2019 ist auch eine hörenswerte Folge "Hannoverliebt" entstanden. Das beherrschende Thema ist da natürlich die Mitgliederversammlung und die Kandidaten für den Aufsichtsrat sowie ihre Konzepte. (meinsportpodcast.de/fussball/hannoverliebt/nordwind-fuer-den-e-v) Hannoverliebt richtet sich eher an Hannover-Fans und deshalb wird da ein gewisser Wissenstand vorausgesetzt. Nach dem Hören der aktuellen Einmischen!-Folge seid ihr da aber bestens für gewappnet. Ein weiterer Hannover96-Podcast ist der Podcast von Antenne Niedersachsen (www.antenne.com/mediathek/podcast/der-hannover-96-podcast-id5238.html) In der letzten Folge ("Dialog mit allen") waren die Gäste der Kandidat für den Vereinsvorsitz Matthias Herter (den ich im Gespräch mit Jenny aus Versehen zum Michael gemacht habe) und der Kandidat für den Aufsichtsrat Michael Dette, die beide eher Kind-freundlich sind. In der Folge davor ("Die 96-Familie ist gespalten") kommen Jens Bold und Natalie Wartmann aus dem Kreise der Mitgliederkandidaten für den Aufsichtsrat zu Wort. Carsten Linke, Fußballgott und der Aufsichtsratskandidat, der die meisten Stimmen erhalten konnte, hat sich auch im NDR-Sportclub noch einmal selbst vorgestellt und durfte über Demokratie und Transparenz reden (www.ndr.de/sport/fussball/Carsten-Linke-Hannover-96-braucht-mehr-Demokratie,hannover14382.html). Lasse Gutsch, Sprecher der Fanszene und ebenfalls neu-gewählter Aufsichtsrat von Hannover 96 hat dem Sportbuzzer ein Interview gegeben (www.sportbuzzer.de/artikel/aufsichtsrat-kandidat-lasse-gutsch-investoren-durfen-nicht-das-alleinige-sagen-h/). Und um die Fünferriege voll zu machen: Ralf Nestler, neu gewählter Aufsichtsratschef, kommt in der "Roten Kurve" zu Wort (ig-rotekurve.de/2019/03/21/interview-ralf-nestler/). Alle Kandidaten für den Aufsichtsrat inklusive eines kleinen persönlichen Vorstellungstextes kann man sich hier angucken (www.hannover96.de/ueber-96/mitgliederversammlung/aufsichtsratskandidaten.html). Was bleibt mir abschließend zu sagen? Ich habe ja schon im Podcast gesagt, dass ich nicht gerade uneingeschränkt optimistisch bin, was die Zukunft von Hannover 96 angeht, obwohl ich die neu gewählten Aufsichtsratsmitglieder sowohl inhaltlich als auch menschlich sehr gut finde. Eine bessere Durchmischung wäre vielleicht schön gewesen. Der 5:0-Sieg für die Opposition ist zwar ein starkes Signal, bildet aber in dieser Extremform nicht die Mehrheitsverhältnisse im Verein ab sondern ist dem Wahlprozedere geschuldet. Eine 3:2-Aufteilung hätte die Mehrheitsverhältnisse besser abgebildet und hätte den aktuellen Kind-Befürworten nicht das Gefühl gegeben, jetzt keine Stimme mehr im Verein zu haben. Ansonsten kann ich nur allen Hörern danken, die sich 2 Stunden Podcast zum Thema Hannover 96 angehört haben, obwohl es aufgrund der Komplexität des Themas vielleicht manchmal etwas wirr wurde 😅 Habt eine schöne Woche! Tim

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Über diesen Podcast

In den aktuellen aufgeregten politischen Zeiten, macht es wieder Spass, den politischen Prozess zu verfolgen. Nicht nur die SPD scheint aus dem Dornröschenschlaf erwacht zu sein. Es ist wieder Leben im Parlament.
Gerade weil es nötig ist bei der AfD wachsam zu sein, ist das auch gut so.
Nur wohin steuert Deutschland jetzt? Schläfert Merkel uns wieder ein oder kommt die SPD tatsächlich zu einer Erneuerung? Was treibt die CDU eigentlich, jetzt wo die Medien von AfD und SPD abgelenkt sind? Wird das Parlament demnächst durch die Abgeordneten in einer Minderheitsregierung stärker?

Eins ist klar: deutsche Politik war schon lange nicht mehr so aufregend und spannend. Gleichzeitig sollten die letzten 12 Jahre uns eins lehren: Wir können nicht warten, dass Politiker was ändern, wir müssen selber mitmachen und für strukturelle Veränderungen sorgen!

Und wie beim betreuten Wohnen, muss man Politiker begleiten und auf sie aufpassen, alleine scheinen sie es nicht zu schaffen ;-).

Wer ich bin

Jenny, Jahrgang 1984, mein Start in die Politik war das Studium der Politikwissenschaften auf Diplom in Potsdam. Neben meiner jahrelangen Erfahrung in der CDU (die habe ich mittlerweile hinter mir gelassen - im Gegensatz zu meiner Begeisterung für Demokratie und Politik), habe ich vor allem Erfahrung mit Politik auf der kommunalen Ebene; und gerade für die ein Herz. Diese Politik im Kleinen erreicht oft mehr Großes, als so mancher Bundestagsbeschluss.

Meine Erfahrungen als Mitglied in der AfD für ein Jahr, möchte ich auch in den Podcast einbringen. Wer sich fragt, was ich in der AfD erlebt habe, hier ein paar Einblicke:

https://www.huffingtonpost.de/jenny-guenther/ich-bin-afdaussteigerin_b_17390982.html

https://www.morgenpost.de/politik/article211161365/AfD-Aussteigerin-gibt-tiefe-Einblicke-in-die-Partei.html

https://www.vice.com/de/article/wjyj39/wir-haben-eine-afd-aussteigerin-gefragt-wie-wir-die-afd-bekampfen-konnen?utm_source=vicetwitter

Was ich mache

Ich schaue Politikdiskussionsrunde, Bundestagsdebatten und lese Zeitung und rede darüber. Warum? Um das Handeln der Politiker zu hinterfragen. Denn nachdem Angela Merkel den innenpolitischen Diskurs eingeschläfert und politisches Handeln als alternativlos bezeichnet hat, haben wir jetzt die AfD im Bundestag. Bei einer kritischen und wachsamen Wählerschaft kann sowas nicht passieren. Also aufgepasst! Einmischen! Mitmachen!

Ich freue mich natürlich über Kommentare und Bewertungen, bspw. bei iTunes.
Ansonsten bin ich auch per E-Mail erreichbar:

politik-betreuung@gmx.de

Unterstützung

Der Podcast ist kostenlos. Du kannst Episoden anhören, herunterladen oder abonnieren. Ich mache alles in meiner Freizeit, kostenlos für Euch. Ich nerve Euch außerdem nicht mit bezahlter Werbung oder Sponsoring.

Wer von Euch trotzdem, oder gerade deshalb, den Wunsch hat mir auch etwas zu schenken ... Diese Art Feedback, dass ich Euch was Wert bin, freut mich immer ganz besonders!

Geht hier:

IBAN DE76180926840000146404
BIC GENODEF1LN1
Inhaber Jenny Günther
Verwendungszweck Podcast
Lastschrift zwecklos

PayPal Unterstützung geht hier:

https://www.paypal.me/einmischen

Amazon

Ich freue mich aber am meisten über Geschenke von meinem Amazon-Wunschzettel.

https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/3VZILS85PWQY4?&sort=default

von und mit Jenny

Abonnieren

Follow us