Einmischen! Politik Podcast

Einmischen! Politik Podcast

Jenny's Podcast

Inside AfD

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

I´m Back!

Uff Urlaub kann lang sein, die Zeit ohne Podcast (aber leider doch mit Politik) war zwar erholsam, aber dennoch bin ich froh, dass sie vorüber ist.

Und kaum ist die Sommerpause vorbei geht es katastrophal los…Chemnitz muss ich da viel zu sagen ich denke nein. Nicht nur, dass alle Masken fallen auch die AfD sucht in Chemnitz (mal wieder!) den Schulterschluss mit Rechtsradikalen und Neonazis. Ich bin ganz froh heute mit Franziska Schreiber nicht nur über die AfD zu reden, sondern auch allgemein über die Situation in und um unsere Demokratie.

Intro: Joscha

Logo: Marcus

Einmischen!-Superpac:

Marc, Stefan, Dirk, Karten, Adam, Charlotta, Bernd, Steffen, Frank, Henning, Jonas, Michael, Andreas, Florian

Bei Twitter: Jenny

PolitikBetreuung bei iTunes

Empfehlungen:

Inside AFD: Der Bericht einer Aussteigerin

Stephan Brandner


Kommentare

Jo
by Jo on 07. September 2018
Inside AfD, wirklich gruselig und igitt, aber in einem Punkt möchte ich widersprechen : als die SPD im Martin-Schulz-Delirium halluzinierte, gab es durchaus "Martin, Martin"-Sprechchöre und der Mann aus Würselen wurde wie der wiedergeborene Erlöser gefeiert....
Gert
by Gert on 07. September 2018
Ein wirklich hörenswerter Podcast der so einige Einblicke gewährt. Ich muss nur immer schmunzeln, schmunzeln darüber wie ihr über die AFD und deren Protagonisten sprecht. Ich bin Österreicher, die selben Diskussionen, Proteste, Aussagen etc... haben wir vor 25 Jahren auch gehört. Jörg Haider mit seinem Vergleich der Arbeitsmarktpolitik mit dem 3. Reich, Kellernazis im Parlament, Anti Ausländer Volksbegehren... Die Liste ist lang. Ihr macht gerade das durch, was wir durchgemacht haben, habt jedoch einen gewaltigen Vorteil, Social Media. Das gab es bei uns damals noch nicht, hier waren wir auf Nachrichten und Zeitungen angewiesen. Die FPÖ ist gewachsen, jedoch einmal in Regierungsverantwortung hat sie kläglich versagt, da sind den Leuten die Augen aufgegangen als sie gesehen haben das die Wahlversprechen niemals gehalten werden konnten. Die FPÖ hat sich immer als Partei des kleinen Mannes verstanden, hat diesen aber verraten und verkauft. Und genau das passiert jetzt gerade wieder bei uns. Und so wird es auch der AFD gehen, da bin ich mir sicher. Mach weiter so!
Beijo
by Beijo on 06. September 2018
Ach wie schade, dass sich Franziska Schreiber nach dem Ausstieg nun so einer neoliberalen Partei wie der FDP zuwendet....Diese Art der Politik sehe ich als Hauptursache für den Rechtsruck in unserem Land. Das scheint sie nicht zu sehen oder sehen zu wollen. Ein weiterer Irrweg.
blackiwid
by blackiwid on 05. September 2018
Nun stehe ich der AfD in keinster weise Nahe wenn bin ich eher links als Rechts, aber natürlich machen die "seriösen" Medien eben auch Propaganda. (der Fall Griechenland oder Russland etc) Das ist natürlich der Treibstoff der AfD, es gibt natürlich gute echte Gründe sich auf zu regen, aber es lädt sich halt bei den falschen ab. Ich finde daher die Normalos die CDU und SPD wählen fast noch schlimmer die Leute die der AfD hinterher rennen haben zumindest gemerkt das was gewaltig stinkt. Und das tut es wirklich, nur schauen sie eben an der Falschen stelle sie schauen nach unten statt nach oben. Es ist ja auch nicht nur ein deutsches Problem Le Penne etc... die neo-liberalen Parteien und Presse haben den Rechtsruck in Europa verursacht ohne wenn und aber niemand anders.
Patrick
by Patrick on 05. September 2018
Danke für diesen tollen, wenn auch verstörenden Einblick in die Welt der AfD. Ich habe leider in meiner Familie einen - gemäß seiner Facebook-Aktivitäten - AfD-Anhänger und ich bin daher umso mehr alamiert, wenn ich höre, wie sehr diese Menschen in ihrer Blase leben und sich gegenseitig hochpushen. Gleichzeitig hoffe ich, dass der Rechtsstaat diesmal rechtzeitig erkennt, dass es hier nicht um ein paar vom Weg abgekommene Konservative handelt, sondern um gefährliche Neo-Nazis bzw. mindestens Unterstützer ebensolcher. In diesem Sinne: Spread the message!
Kuki
by Kuki on 04. September 2018
Das war ein UNGLAUBLICH guter Podcast. Wahnsinn. Danke an Euch beide! Diese erweiterten "Insider Infos" zeigen noch einmal auf, vor welchem Wendepunkt wir in unserem Land stehen, wie gefährlich die AfD mittlerweile dann doch geworden ist, wie "harmlos" sie noch zu ihren Beginnzeiten war. Der immer stärker werdende Höcke-Block, und auch die hm... ich sag mal "freundliche Gesinnung" des VerfSch, sind einfach beängstigend. Auch dieses Abrutschen, die Stigmatisierung und der Schwierigkeiten wieder auszutreten (der Prozess, sich selbst einen Fehler einzugestehen) einfach unfassbar gut von euch zusammengefasst. Ich denke, man kann hier ganz besonders gut sehen, dass die AfD von Anfang an, einen Plan hatte. Heute wird sie (leider) immer noch als planlose rechte Spinnerpartei abgetan, aber dieser Podcast zeigt auf, dass sie alles andere als planlos sind... Wehret den Anfängen... Aber hier haben (wie ihr auch noch einmal feststellt) die sog. "Altparteien" ein UNGLAUBLICHES Versagen zur Schau gestellt. Ich würde hier gerne noch mehr schreiben, auch aus Sicht eines Pädagogen und Soziologen - das würde den Rahmen aber leider sprengen. Vielleicht habe ich irgendwann mal den Mut, ein Audiocommentar abzuschicken. Liebe Grüße, und nochmal Danke Jenny!
Liebesgrüße aus Leningrad
by Liebesgrüße aus Leningrad on 04. September 2018
@Schwer zu ertragen diese Folge. Ich glaube, die Option von "selbst zerlegen zu lassen" steht bei den angestauten Dynamiken nicht mehr zur Option, zumal diese ja inzwischen auch Ost/West übergreifend sind... Da geht es tatsächlich nicht mehr um Rationalität, um die es ohnehin seltener geht als man denkt, sondern um tiefsitzende Verletzungen nach der Zerstörung von Biografien. Ich mache den Vergleich ja ungern aber siehe TeaParty/Trump in den USA. Das ist auch überwiegend getrieben von Verbitterung und Revanchismus. Ich glaube, dass tatsächlich der einzige gangbare Weg der der Diskussion ist. Allerdings muss der auch begleitet werden von tatsächlichen Konsequenzen und Veränderungen. Man kann den Menschen noch so viel erklären, wie wir an den Punkt gekommen sind, wenn man dann trotzdem die gleiche neoliberale scheisse zulässt wie bisher bringt das auch nix. Das ist ja auch das Problem der (allgemeinen) Linken, anstatt sich mit makroökonomischen Strukturen zu befassen, diskutiert man lieber über Sprachformen und beschimpft jeden, der nicht der eigenen Meinung ist als Nazi, ist halt leichter. Hat zwar auch sein Berechtigung aber ist nicht die Grundlage der tatsächlichen Probleme (als tip dazu: Mark Blyth hören und lesen, macht spass und bringt Verständniss, man muss aber mit schottischem Akzent klarkommen ).
Schwer zu ertragen, diese Folge
by Schwer zu ertragen, diese Folge on 03. September 2018
Aber, habt ihr nicht vielleicht selber den Weg aufgezeigt wie man die AFD zerlegen kann? Bekämpfen ist offenbar sehr schwierig, weil ihre These „die anderen sind Schuld“ so verführerisch einfach ist, die Gegenargumente sind so viel komplexer und setzen ein Mindestmaß an einer dafür offenen Haltung voraus. Getreu dem Motto, kommst du nicht gegen den Strom an dann schwimme mit ihm, sollte man sie vielleicht einfach machen lassen. Dann werden sie sich, gerade im Osten immer weiter selbst radikalisieren und ihre Maske immer öfter fallen lassen und sich so letztlich selbst diskreditieren. Denn zumindest hier im Westen, denke ich, geht es vielen mehr darum den andern Parteien nen Denkzettel zu verpassen als wirklich um die harten Linien der Partei. Vielleicht brauchen diese Menschen diesen „heilsamen Shock“. Bis jetzt haben sich alle rechtsextremen Parteien letztlich immer selber zerlegt, ich denke der AFD ergeht es genau so, wenn sie erst mal glauben ihre Maske fallen lassen zu können.
Anno Nym
by Anno Nym on 03. September 2018
Kaum auszuhalten diese Einblicke. Trotzdem danke. Ich war am Samstag in Chemnitz bei der HerzstattHetze-Demo. Geblieben ist das beklommene Gefühl ohne die Polizei von diesen Hetzern krankenhausreif geschlagen zu werden. Lange nicht mehr soviel Angst gehabt.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

In den aktuellen aufgeregten politischen Zeiten macht es wieder Spass den politischen Prozess zu verfolgen. Nicht nur die SPD scheint aus dem Dornröschenschlaf erwacht zu sein. Es ist wieder leben im Parlament. Gerade weil es nötig ist bei der AfD wachsam zu sein ist das auch gut so.
Nur wohin steuert Deutschland jetzt? Schläfert Merkel uns wieder ein oder kommt die SPD tatsächlich zu einer Erneuerung? Was treibt die CDU eigentlich jetzt, wo die Medien von AfD und SPD abgelenkt sind? Wird das Parlament demnächst durch die Abgeordneten in einer Minderheitsregierung stärker?
Eins ist klar deutsche Politik war schon lange nicht mehr so aufregend und spannend. Gleichzeitig sollten die letzten 12 Jahre uns ein lehren: Wir können nicht warten, dass Politiker was ändern, wir mussen selber Mitmachen! und für strukturelle Veränderungen sorgen.

Und wie beim betreuten Wohnen muss man Politiker begleiten und auf sie aufpassen, alleine scheinen sie es nicht zu schaffen ;-).

Wer ich bin

Jenny, Jahrgang 1984, mein Start in die Politik war das Studium der Politikwissenschaften auf Diplom in Potsdam. Neben meiner jahrelangen Erfahrung in der CDU (die habe ich mittlerweile hinter mir gelassen - im Gegensatz zu meiner Begeisterung für Demokratie und Politik) habe ich vor allem Erfahrung mit Politik auf der kommunalen Ebene, und gerade für die ein Herz. Diese Politik im Kleinen erreicht oft mehr Großes, als so mancher Bundestagsbeschluss.
Meine Erfahrungen als Mitglied in der AfD für ein Jahr möchte ich auch in den Podcast einbringen. Wer sich fragt was ich in der AfD erlebt habe, hier ein paar Einblicke:

https://www.huffingtonpost.de/jenny-guenther/ich-bin-afdaussteigerin_b_17390982.html

https://www.morgenpost.de/politik/article211161365/AfD-Aussteigerin-gibt-tiefe-Einblicke-in-die-Partei.html

Was ich mache

Ich schaue Politikdiskussionsrunde, Bundestagsdebatten und lese Zeitung und rede darüber. Warum? Um das Handeln der Politiker zu hinterfragen. Denn nachdem Angela Merkel den innenpolitischen Diskurs eingeschläfert und politisches Handeln als alternativlos bezeichnet hat haben wir jetzt die AfD im Bundestag. Bei einer kritischen und wachsamen Wählerschaft kann sowas nicht passieren. Also aufgepasst! einmischen! und mitmachen!

Ich freue mich natürlich über Kommentare und Bewertungen, bspw. bei iTunes.
Ansonsten bin ich auch per E-Mail erreichbar:

politik-betreuung@gmx.de

Unterstützung

Der Podcast ist kostenlos. Du kannst Episoden anhören, herunterladen oder abonnieren ich mache alles in meiner Freizeit, kostenlos für Euch. Ich nerve Euch außerdem nicht mit bezahlter Werbung oder Sponsoring.

Wer von Euch trotzdem, oder gerade deshalb, den Wunsch hat mir auch etwas zu schenken ... Diese Art Feedback, dass ich Euch was Wert bin, freut mich immer ganz besonders!

Spenden?

Geht hier:

IBAN DE61180926840010146404
BIC GENODEF1LN1
Inhaber Jenny Günther
Verwendungszweck Podcast
Lastschrift zwecklos

PayPal Unterstützung geht hier:

https://www.paypal.me/JennyGuenther

Amazon

Ich freue mich aber am meisten über Geschenke von meinem Amazon-Wunschzettel.

https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/3VZILS85PWQY4?&sort=default

von und mit Jenny

Abonnieren

Follow us