Einmischen! Politik Podcast

Einmischen! Politik Podcast

Jenny's Podcast

Alle Irre oder was?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Heute halte ich es mit dem Ausspruch eines berühmten Galliers "Die spinnen die Bayern". Das neue "Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz", dass sich die bayrische Landesregierung verabschieden will steht dem Polizeigesetz in nichts nach, was die Einschränkung von Bürger- und Menschenrechten angeht. Jedenfalls ist das das Urteil zu dem ich nach dem lesen des Gesetzes komme und die notwendige schnelle und unbürokratische Hilfe die Menschen mit psychischen Problemen brauchen, die ist nur 1% dieses Gesetzes. Hier geht es um "Gefährder" und "Sicherheit" echte Hilfe sieht anders aus.

Intro: Joscha

Einmischen!-Superpac: Aram, Karsten, Christian, Daniel, Anette, Michael, Ludwig, Ali, Stephanie, Jan Alexander, Dirk, Christian, Bernd, Steffen, Stefan, Frank, Joscha

Shownotes:

https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtartikel,-Erneute-Kritik-am-Klinikum-BremenOst-arid,1538779.html

https://www.bremer-krankenhausspiegel.de/qualitaetsergebnisse-a-z/psychiatrische-behandlungen/verweildauer-je-erkrankung/ http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/armut-in-deutschland-jeder-dritte-hat-nicht-mal-1000-euro-15553142.html?GEPC=s3

https://www.bremer-krankenhausspiegel.de/qualitaetsergebnisse-a-z/psychiatrische-behandlungen/verweildauer-je-erkrankung/


Kommentare

Marie
by Marie on 07. Mai 2018
Ich find gut, was meinsenf geschrieben hat. Zu den Selbsttöttungen von den Studenten in Großbritanien: Ich kann mir vorstellen, dass es da auch viel um Finanzielles geht. Ein Studium muss sich ja lohnen und kostet aber erstmal viel. Zu der Sache, dass die Polizei Leute in die Klinik bringen darf: Da werden sich die Ärzte und die anderen Patienten ja "freuen". Die haben selbst keinen Plätze. Unfreiwilligen Patienten bringt die Therapie nicht so furchtbar viel und die freiwilligen Patienten werden gestört bei ihren Bemühungen, wenn jemand in der Gruppe immer nur Stress macht. So stelle ich mir das zumindest vor.
David
by David on 29. April 2018
Kurz noch zum Betreuungsrecht: Nicht jeder gesetzliche Betreuer kann seinen Klienten gegen seinen Willen in eine psychiatrische Einrichtung einweisen lassen. Bei der Bestellung eines Betreuers wird vom jeweiligen Gericht bestimmt, für welche Aufgabenbereiche der Betreuer zuständig ist. Sollte also jemand nur einen Betreuer haben, der für Finanzsachen zuständig ist, kann der seinen Betreuten NICHT einweisen. Dafür braucht er die Befugnis über das Aufenthaltsbestimmungsrecht einer Person zu entscheiden. Und da wird jedes Betreuungsgericht höhere Voraussetzungen an den gesetzlichen Betreuer stellen als lediglich bei Kontoführung und Co. Ja, das sind häufig genug immer noch Familienangehörige und Co und ich würde dafür plädieren das zu einer dezidierten Domäne für Sozialarbeiter zu erklären, aber so in der Allgemeinheit kann ich das nicht stehen lassen.
David
by David on 29. April 2018
Nach meiner Kenntnis ist es mittlerweile so geregelt, dass Krankenkassen es Patienten beispielsweise bei Depressionen auch ermöglichen, zu Therapeuten zu gehen die eigentlich nur Privatpatienten annehmen. Und das läuft dann so: Man ruft bei seiner Krankenkasse an oder geht dort vorbei und sagt, dass man einen Therapeuten braucht aber es keinen mit nem Termin gibt. Die sind gerne über ein Jahr lang ausgebucht. Dann bekommt man von der Krankenkasse eine Liste mit Psychotherapeuten, die ne Kassenzulassung haben, und muss die abtelefonieren. Wenn man dann der Kasse vorlegen kann, dass man die Liste von - sagen wir einmal 20-30 Psychotherapeuten - abtelefoniert hat und keiner einen Termin hat, bekommt man eine Art Sondrrgenehmigung. Und jetzt schauen wir uns nochmal an, was Depression bedeutet... Geminderte Motivation, Antriebslosigkeit, es ist häufig schon schwierig genug überhaupt aufzustehen oder Kontakt mit anderen Menschen aufzunehmen... Das erinnert doch schwer an Kafka.
Schupunkt
by Schupunkt on 26. April 2018
Dieses Gesetzt ist besonders perfide weil es erst mal Menschen mit psychischen Problemen dazu auffordert sich helfen zu lassen, sie installieren also erstmal bessere Möglichkeiten für die Betroffenen sich Hilfe zu suchen - sie stellen also quasi eine Falle auf - und wer auf das Angebot reagiert, läuft dann Gefahr eingesperrt zu werden und die Kosten dafür anschließend noch selber tragen zu müssen. Es stimmt, viel schlimmer geht es nicht! Was ich aber auch sehr bedenklich finde ist die Tatsache das in der bayrischen Landesregierung Menschen sitzen die derartige Einschränkungen für Menschen die ja gar nichts verbrochen haben, offenbar gut finden. Ich meine, Menschen mit solchem Gedankengut sollten wirklich nirgendwo auf der Welt in einer Regierung sitzen! Und die Bayern wählen die sogar freiwillig...
meinsenf
by meinsenf on 23. April 2018
Eine Psychiatrie ist keine "Anstalt" sondern eine Einrichtung wie jede andere Klinik ;) Dieses Gesetz wird praktisch in der Anwendung riesige Probleme bekommen, da die Psychiatrien ja jetzt schon voll sind und die Gerichte überlastet. Etwas Positives hat ja das Gesetz: Wenn man schnell in eine Psychiatrie möchte, einfach mal Steine werfen, dann hat man ruckzuck einen Platz ;)
meinsenf
by meinsenf on 23. April 2018
Die Depression ist keine normale Reaktion so wie Trauer. Depression ist eine Krankheit, die auch oft durch Traumata oder Ängste ausgelöst wird. Das Thema Trauer würde ich beim Thema Depression nicht als erstes anführen. Desweiteren sind Psychotherapeuten in der Regel keine Ärzte. Möchte man bei einer Depression einen Arzt sprechen, muss man zum Psychiater gehen. Aber auch da sind die Wartezeiten genauso lange, was ich noch problematischer finde. Denn in einer akuten Krise könnte man die Wartezeit mit Medikamenten überbrücken und evtl. einen Klinikaufenthalt einleiten.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Über diesen Podcast

In den aktuellen aufgeregten politischen Zeiten, macht es wieder Spass, den politischen Prozess zu verfolgen. Nicht nur die SPD scheint aus dem Dornröschenschlaf erwacht zu sein. Es ist wieder Leben im Parlament.
Gerade weil es nötig ist bei der AfD wachsam zu sein, ist das auch gut so.
Nur wohin steuert Deutschland jetzt? Schläfert Merkel uns wieder ein oder kommt die SPD tatsächlich zu einer Erneuerung? Was treibt die CDU eigentlich, jetzt wo die Medien von AfD und SPD abgelenkt sind? Wird das Parlament demnächst durch die Abgeordneten in einer Minderheitsregierung stärker?

Eins ist klar: deutsche Politik war schon lange nicht mehr so aufregend und spannend. Gleichzeitig sollten die letzten 12 Jahre uns eins lehren: Wir können nicht warten, dass Politiker was ändern, wir müssen selber mitmachen und für strukturelle Veränderungen sorgen!

Und wie beim betreuten Wohnen, muss man Politiker begleiten und auf sie aufpassen, alleine scheinen sie es nicht zu schaffen ;-).

Wer ich bin

Jenny, Jahrgang 1984, mein Start in die Politik war das Studium der Politikwissenschaften auf Diplom in Potsdam. Neben meiner jahrelangen Erfahrung in der CDU (die habe ich mittlerweile hinter mir gelassen - im Gegensatz zu meiner Begeisterung für Demokratie und Politik), habe ich vor allem Erfahrung mit Politik auf der kommunalen Ebene; und gerade für die ein Herz. Diese Politik im Kleinen erreicht oft mehr Großes, als so mancher Bundestagsbeschluss.

Meine Erfahrungen als Mitglied in der AfD für ein Jahr, möchte ich auch in den Podcast einbringen. Wer sich fragt, was ich in der AfD erlebt habe, hier ein paar Einblicke:

https://www.huffingtonpost.de/jenny-guenther/ich-bin-afdaussteigerin_b_17390982.html

https://www.morgenpost.de/politik/article211161365/AfD-Aussteigerin-gibt-tiefe-Einblicke-in-die-Partei.html

https://www.vice.com/de/article/wjyj39/wir-haben-eine-afd-aussteigerin-gefragt-wie-wir-die-afd-bekampfen-konnen?utm_source=vicetwitter

Was ich mache

Ich schaue Politikdiskussionsrunde, Bundestagsdebatten und lese Zeitung und rede darüber. Warum? Um das Handeln der Politiker zu hinterfragen. Denn nachdem Angela Merkel den innenpolitischen Diskurs eingeschläfert und politisches Handeln als alternativlos bezeichnet hat, haben wir jetzt die AfD im Bundestag. Bei einer kritischen und wachsamen Wählerschaft kann sowas nicht passieren. Also aufgepasst! Einmischen! Mitmachen!

Ich freue mich natürlich über Kommentare und Bewertungen, bspw. bei iTunes.
Ansonsten bin ich auch per E-Mail erreichbar:

politik-betreuung@gmx.de

Unterstützung

Der Podcast ist kostenlos. Du kannst Episoden anhören, herunterladen oder abonnieren. Ich mache alles in meiner Freizeit, kostenlos für Euch. Ich nerve Euch außerdem nicht mit bezahlter Werbung oder Sponsoring.

Wer von Euch trotzdem, oder gerade deshalb, den Wunsch hat mir auch etwas zu schenken ... Diese Art Feedback, dass ich Euch was Wert bin, freut mich immer ganz besonders!

Geht hier:

IBAN DE76180926840000146404
BIC GENODEF1LN1
Inhaber Jenny Günther
Verwendungszweck Podcast
Lastschrift zwecklos

PayPal Unterstützung geht hier:

https://www.paypal.me/einmischen

Amazon

Ich freue mich aber am meisten über Geschenke von meinem Amazon-Wunschzettel.

https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/3VZILS85PWQY4?&sort=default

von und mit Jenny

Abonnieren

Follow us